Rund ums Dach

Zink gewinnt bei der Gestaltung und Sanierung von Dächern an Bedeutung - einerseits wegen der nahezu unbegrenzten Formbarkeit, andererseits wegen seiner langen Lebensdauer. Das führt dazu, dass Zink als uneingeschränkt nachhaltig gilt, nicht zuletzt deshalb, weil es vollständig recycelbar ist. Dennoch

Weiterlesen …

Langlebig, korrosionsbeständig, nahezu unverwüstlich und mit hochwertiger Optik - Zink ist ein Baumetall, das eine ganze Reihe positiver Eigenschaften in sich vereint. So ist es nicht verwunderlich, dass das Material seit Jahrzehnten für Regenrinnen und Rohre zur Dachentwässerung verwendet wird. Das

Weiterlesen …

Regenwasser fällt in Deutschland ausreichend vom Himmel und eignet sich ideal für die Gartenbewässerung. Wer das wertvolle Nass nutzt, entlastet aber nicht nur den Geldbeutel, sondern auch die Umwelt. Denn anders als Trinkwasser, das unter erheblichem Energieaufwand bereitgestellt wird, ist Regenwasser

Weiterlesen …

Das Dach des Eigenheims muss Wind und Wetter zu jeder Jahreszeit standhalten - und dabei Niederschläge zuverlässig ableiten. Denn wenn Regen nicht wie geplant abläuft, sind gravierende Bauschäden vorprogrammiert. Eine passgenaue und dauerhaft funktionssichere Dach-entwässerung ist deswegen besonders

Weiterlesen …

Auf dem Dach des Eigenheims selbst Strom zu produzieren, wird immer selbstverständlicher. Mittlerweile ist jeder fünfte Neubau mit einer Photovoltaik-Anlage (PV) ausgestattet - Tendenz stark steigend. Was viele Hausbesitzer nicht wissen: Die Montage herkömmlicher PV-Anlagen stellt hohe Anforderungen, um

Weiterlesen …

Solardachziegel

Manche Ideen sind einfach und gut. Bestes Beispiel im Baubereich: Dachziegel, die gleichzeitig kleine Solarkraftwerke sind. Wie gut das auch in der Serienproduktion funktioniert, zeigt die Kooperation zwischen dem Steildachspezialisten Creaton und den Solarprofis von Autarq. Die

Weiterlesen …

Sicherheit von Solarsystemen

Auch wenn eine Solaranlage für die Sonne gebaut ist, so muss sie auch Sturm und Regen dauerhaft standhalten. Das gleiche gilt für das Dach, das die mitunter recht schweren Solarmodule trägt - auch hier darf es durch die Witterung nicht zu Schäden kommen. Dachprofis achten bei

Weiterlesen …

Die Stürme werden heftiger und häufiger. Eigenheimbesitzer und Bauherren sind deshalb gut beraten, über das Thema Windsog nachzudenken. Was viele nicht wissen: Das Problem liegt in der Regel auf der windabgewandten Seite. Hier entstehen im Sturmverlauf enorme Sogkräfte, die das Bedachungsmaterial

Weiterlesen …

Im Rahmen des Klimapakets wurden die Fördertöpfe für die energetische Sanierung von Wohngebäuden deutlich aufgefüllt. Davon profitieren auch Eigenheimbesitzer, die alte Fenster erneuern. Wer die Maßnahme über die KfW-Bank zinsgünstig finanziert, bekommt einen hohen Tilgungszuschuss von 20 Prozent - der

Weiterlesen …

Wie sicher ist die Wärmedämmung, wenn es um den Brandschutz geht? Diese Frage beschäftigt viele Hausbesitzer, die eine Sanierung ihres Eigenheims planen. Grundsätzlich gilt: Hochwertige Dämmstoffe durchlaufen vor der Zulassung für den Verkauf verschiedene Qualitätsprüfungen und werden dann entsprechend

Weiterlesen …

Wärmedämmung mit Mineralwolle

Energieeffizient wohnen und leben - das ist heute auch im Altbau ein realistisches Ziel. Erster und wichtigster Schritt ist in der Regel eine Verbesserung des Wärmeschutzes. Denn nur, wenn das Haus vom Keller bis zum Dach gegen Wärmeverluste gesichert ist, können unangenehme

Weiterlesen …

Die Form und Ausführung eines Daches prägen nicht nur den Charakter des Eigenheims, sondern wirken sich auch auf den Wohnkomfort im Dachgeschoss aus. In Deutschland gehören sechs Varianten zu den Favoriten der Bauherren. Weit verbreitet ist das Satteldach mit zwei Seitenflächen, die sich am oberen Ende

Weiterlesen …

_
_
_
_
_
_
_
_
_
_
_
_
_
_
_
_
_
_
_
_

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

Naturnahes Gärtnern im Herbst
New Work – was steckt dahinter?
E-Lkw sorgt für bessere Luft
Nach einem Unfall richtig handeln
Stufe für Stufe in den Beruf
Das Ferienhaus als Altersvorsorge
Nicht ins Rutschen kommen
Trotz Handicap Karriere machen